Noch immer verunglücken in Deutschland zwei Menschen täglich auf Grund der Folgen eines zu spät erkannten Feuers.

Und das vor allem in den eigenen vier Wänden.

Aus diesem Grund sieht die Gesetzgebung auch eine verpflichtende Installation von Rauchwarnmeldern vor.

Auch wenn sich die gesetzlichen Regelungen noch immer sehr unterscheiden.

Die Landesbauordnung regelt die Rechte und Pflichten.

Vorreiter der Rauchwarnmelderpflicht ist das Bundesland Rheinland-Pfalz, so werden mehr als 90 Prozent der Haushalte mit einem Rauchmelder geschützt. Die gesetzliche Pflicht besteht bereits seit dem 31. Dez. 2003.

Wir informieren Sie über alle Testberichte der Verbraucherinstitute zu den besten Rauchmeldern.

Zu den Angeboten

Verpflichtungen zu Rauchwarnmeldern nach Bundesländern

Die Statistik zeigt, dass Mieter und Eigentümer in Rheinland-Pfalz am sichersten schlafen können. So sind bereits mehr als 90 Prozent der Haushalte mit einem Rauchmelder ausgestattet. Je nach Bauordnung und den jeweiligen Landesbauordnungen gilt die Gerätenorm DIN EN 14604 als auch die Anwendungsnorm DIN 14676 als verbindlich.

Rheinland-Pfalz

Landesbauordnung Rheinland-Pfalz 31. Dez. 2003

Schleswig-Holstein

Landesbauordnung für das Land Schleswig-Holstein 1. Apr. 2005

Mecklenburg-Vorpommern

Landesbauordnung Mecklenburg-Vorpommern 1. Sep. 2006

Niedersachsen

Niedersächsische Bauordnung 13. Apr. 2012

Baden-Württemberg

Landesbauordnung für Baden-Württemberg 23. Jul. 2013

Berlin

Bauordnung für Berlin 1. Jan. 2017

Thüringen

Thüringer Bauordnung 1. Mai 2004

Hessen

Hessische Bauordnung 24. Jun. 2005

Sachsen-Anhalt

Bauordnung des Landes Sachsen-Anhalt 22. Dez. 2009

Bayern

Bayerische Bauordnung 1. Jan. 2013

Sachsen

Sächsische Bauordnung 1. Jan. 2016

Saarland

Saarland Landesbauordnung 1. Jun. 2004

Hamburg

Hamburgische Bauordnung 1. Apr. 2006

Bremen

Bremische Landesbauordnung 1. Mai 2010

Nordrhein-Westfalen

Bauordnung für das Land Nordrhein-Westfalen 1. Apr. 2013

Brandenburg

Brandenburgische Bauordnung 1. Jun. 2016

Berlin ist somit das letzte Bundesland, in dem Eigentümer und Vermieter verpflichtet werden, einen Rauchwarnmelder zu installieren. Dabei sind die Eigentümer auch für die Wartung der Rauchmeldergeräte in den Wohnungen verantwortlich.

Rauchmelderpflicht Niedersachsen

In Niedersachsen gibt es bereits seit dem 13. April 2012 eine flächendeckende Rauchmelderpflicht in Wohnräumen. Dabei wird die Verpflichtung der Rauchmelder im Rahmen der Niedersächsischen Bauordnung § 44 Absatz 5 geregelt. Ablauf der Nachrüstungsfrist war der 31....
Read More

Rauchmelder piept ohne Grund

Es kommt immer wieder einmal vor, dass der Rauchmelder ohne Grund piept. Betroffene klagen vor allem in der Nacht vor Fehlalarmen. Die häufigste Ursache eines grundlosen Piepens ist, dass Insekten und andere Kleintiere in den Rauchwarnmelder gelangen und so den Alarm...
Read More

Verschiedene Rauchmelderarten auf dem Markt

Die Pflicht zum Einbau eines Rauchmelders bezieht sich nicht auf die Art bzw. die Funktionsmerkmale des Rauchwarnmelders. So gilt es folgende Rauchmeldervarianten zu unterscheiden:

CO-Melder

Alarm bei Kohlendioxid

Ionisationsrauchmelder

schnelle Reaktion

Dualrauchmelder

mit thermooptischer Sensorik

optischer Rauchmelder

Alarm mit speziellem mit Streulichtverfahren

Funkrauchmelder

flächendeckender Alarm aller Geräte in der gesamten Wohnung

Hitzemelder

Geringeres Risiko für Fehlalarme wegen Kochdunst oder Wasserdampf in der Küche

Aktuelle Test- und Erfahrungsberichte können Sie immer auch auf unserem Rauchmelderportal in Erfahrung bringen. Darüber hinaus klären wir in den Beiträge über die Rechte und Pflichten beim Einbau eine Rauchwarnmelders auf.

Die besten 10 Rauchmeldermodelle im Testbericht

Unter der aktuellen Ausgabe der Verbraucherzeitschrift test.de werden die aktuellen Testberichte veröffentlicht. Dabei stehen die Leistungsbereiche Robustheit, Deklaration, Handhabung, Lautstärke als auch die Zuverlässigkeit des Alarms im Vergleich. Die besten zehn Anbieter der Untersuchung sind:

R

Rang 02

Detectomat HDv Sensys

R

Rang 06

Indexa RA280Q

R

Rang 09

GEV FMR 4320

R

Rang 10

Abus RWM120

Der Ei Electronics Ei650 Rauchmelder kann mit einer insgesamt guten Bewertung auf den ersten Rang gelangen.

Feuerwehr rät zum Einbau – Rauchwarnmelder retten Leben

Laut Angaben der Feuerwehr sind Brandtote in erster Linie Rauchtote. Denn die Vielzahl der Betroffenen verstirbt auf Grund der Rauchvergiftung, die oft viel zu spät entdeckt wird. Bereits das Einatmen von Rauch kann tödlich sein. Die Betroffenen werden vor allem im Schlaf vom Feuer überrascht. Laut Angaben der Feuerwehr werden etwa zwei Drittel aller Brandopfer während des Schlafens überrascht. Aus diesem Grund ist der Einbau eines Rauchmelders nicht nur sinnvoll, sondern rettet auch Leben. In Deutschland betrifft die Rauchmelderpflicht in erster Linie den Eigentümer / Vermieter. Der Mieter wird lediglich in Mecklenburg-Vorpommern zum Einbau eines Rauchmelders verpflichtet.

Was beim Einbau des Rauchmelders beachtet werden sollte

Die Rauchmelderpflicht bezieht sich zumeist nicht auf alle Räumlichkeiten in den Wohnungen. Meist gilt die Pflicht nicht in der Küche, da das Risiko der Fehlalarme zu hoch ist, wenn etwas auf dem Herd oder im Backofen zubereitet wird. Die Pflicht zur Montage der lebensrettenden Piepser erstreckt sich vor allem auf die Kinderzimmer, Schlafräume, Aufenthaltsräume, Flure und Rettungswege. Die Kosten der Rauchmelder können in vielen Fällen auf den Mieter umgelegt werden, den Einbau selbst müssen jedoch die Vermieter vornehmen.

Wie funktionieren die Rauchmelder

Unabhängig vom Rauchmeldertyp ist die Funktionsweise der Alarmgeräte immer gleich oder zumindest sehr ähnlich. Die Warnmelder verfügen über eine gesonderte Messkammer, die in fest definierten Intervallen eine Lichtquelle einschaltet. Sollten Rauchpartikel in die Kammer gelangen, dann wird der Alarm aktiviert. Das entstandene Streulicht aktiviert eine Fotozelle und warnt mit einem Signalton oder einem optischen Reiz vor Rauch bzw. Feuer. Angesichts der sensiblen Sensoren können brennende Kerzen und Zigarettenrauch keinen Alarm auslösen. Das gilt insbesondere bei Rauchfermeldern in der Wohnung.

Stiftung Warentest untersucht 20 Rauchmeldermarken

Auch die Analysten der Stiftung Warentest haben sich mit den Rauchmeldern befasst und 20 Geräte auf Herz und Nieren geprüft. Mit dem lauten Alarm retten die Rauchwarnmelder Leben wie die Experten veröffentlicht haben. Entscheidend ist, wo der Melder angebracht wird. Verglichen werden Rauchmelder mit und ohne Funkvernetzung in unterschiedlichen Preiskategorien. Überraschend ist, dass der teuerste Anbieter auch das schlechteste Gerät anbietet und mit einer mangelhaften Note abschneidet. Gute Rauchmeldermodelle gibt es bereits für 20 Euro.

Verpflichtende OIB-Richtlinie in Österreich

Auch in Österreich geht aus der aktuellen Bauordnung hervor, dass in den Aufenthaltsräumen von Wohnungen Rauchwarnmelder verpflichtend sind. Dabei gelten die Richtlinien lediglich bei Neubauten. Keine Verpflichtung gibt es hingegen in der Alpenrepublik Schweiz. In Liechtenstein gibt das Amt für Bevölkerungsschutz die Empfehlung heraus, Rauchwarnmelder zu installieren. Dabei spielt es keine Rolle, ob sich um automatische Brandmelder, Brandgas- oder Rauchgasmelder, Wärmemelder, optische und photoelektrische Rauchmelder, Flammenmelder, Mehrfachsensormelder, Sondermelder, Rauchansaugsysteme. Fehl- und Täuschungsalarme oder Handfeuermelder handelt.

Besuchen Sie uns bald wieder auf rauchwarnmelderpflichten.de

Zu den Angeboten